Exstudentin ist nun 1 Jahr alt

Aus „Dann starte ich mal eben einen Blog, vielleicht liest ja jemand mit“ ist ein Blog mit 38.000 Besuchern, 103.000 Aufrufen, 69 Artikeln und 1500 Kommentaren in einem Jahr geworden. Ich muss gestehen, dass ich damals nicht erwartet hätte, dass das Bloggen für mich ein so fester Bestandteil meines Lebens werden würde. Heute will ich euch ein wenig erzählen, was sich in dem letzten Jahr bei mir getan hat und welche weiteren Pläne ich mit dem Blog habe.

… Was bisher geschah …

Viele neue Menschen in meinem Leben

Ein paar Ereignisse habe ich nicht nur meinem eigenen Blog zuzuschreiben. Da ich auch schon vorher in anderen Blogs fleißig kommentiert habe, sind viele tolle Leute in mein Leben getreten. Dabei durfte ich nicht nur durch Kommentare viele Menschen kennen lernen, sondern stehe auch via Email mit Lesern und anderen Bloggern in Kontakt (vielen Dank dafür!). Mein Hauptziel habe ich erreicht:

Über das Schreiben, was mir gerade in den Sinn kommt und mich dabei mit anderen austauschen.

Dabei muss ich feststellen: Ohne Leser und Kommentatoren wäre mein Blog ziemlich langweilig. Deswegen bin ich dankbar, dass sich in der Finanzszene eine so tolle Community gebildet hat. Besonders erfrischend finde ich, dass jeder seine persönliche Note einbringt und immer mehr Personen dazu kommen. Keiner ist gleich und jeder kann vom anderen lernen. Genau genommen ist mein Blog ziemlich egoistischer Natur:

Alleine hätte ich in dem Jahr nicht so viel dazu gelernt.

Im vergangenen Jahr durfte ich ein paar Personen persönlich kennen lernen: Zum einen veranstaltete Alexandra von Sauerkraut und Zaster ein Treffen anlässlich ihres Geburtstags. Die 6h Autofahrt von Stuttgart nach Berlin vergingen dank der Gesellschaft von Pfennigmillionär Chris wie im Fluge. Vor Ort durfte ich u.a. mafis, Stefan und Dummerchen persönlich treffen. Ein Tag war eigentlich zu wenig, um allen Anwesenden gerecht zu werden.

Deswegen war ich froh, dass die FIWE 16 in Budapest ein paar Tage länger ging: Mr und Mrs W kannt ich schon von einem Treffen bei ihnen zuhause, weswegen ich mich auf das internationale Abenteuer Budapest einließ. Eine schöne Zeit, die ich natürlich (mittlerweile als Vollblutbloggerin) in einem Artikel festgehalten habe.

Ich hoffe, dass es auch noch weitere solcher Treffen geben wird. (Ich warte ja darauf, dass Tim Schäfer zum Treffen nach New York einlädt..)

Meilensteine meines Blogs

Am 29.10.2015 ging mein erster Artikel online. Anfangs war es gar nicht mal so leicht, meinen persönlichen Schreibstil zu finden. Vor allem die Frage: „Worüber schreibst du eigentlich?“ habe ich bisher noch nicht ganz klar klären können. Der am Anfang recht zufällig gewählte Titel „Lifestyle, Finanzen und Lebensfreude“ trifft es bisher erstaunlich gut.

Anfangs waren meine Artikel noch relativ kurz: Mein erster Artikel „Optionen offen halten: Chance vs. Risiko“ hat gerade mal 239 Wörter. Mittlerweile schreibe ich meist über 1000. Bei knapp 70 veröffentlichten Artikeln gibt es ein paar, die mir besonders am Herzen liegen bzw. einen gewissen Einfluss auf mein Leben hatten.

Der Artikel Sei geiziger mit deiner Unterschrift ist nach wie vor brandaktuell. Eine Unterschrift hat so viel Macht und bringt so viele Verpflichtungen mit sich, was man einem Klecks Tinte gar nicht zutraut. In dem Artikel Meine Erfahrung mit Versicherungsvertretern – Teil 2/2 (betriebliche Altersvorsorge)  berichte ich davon, wie ich mich zum Glück an diesen Grundsatz gehalten habe. Bei meinen Handlungen habe ich stets im Hinterkopf, dass ich flexibel bleiben möchte und mich bei Entscheidungen wohl fühlen muss. Bei der Betrachtung der aktuellen Renten und der zukünftigen Bevölkerungsentwicklung wurde mir klar: Ich muss fürs Alter vorsorgen, ob ich will oder nicht. Dabei ist Geld nicht alles, woran mich die Frage meiner Blogparade „Was brauche ich wirklich?“ stets erinnert. Ich bezeichne mich gerne als minimalistisch angehaucht, weil ich weniger ungenutztes Zeug in meiner Wohnung sammeln möchte. So ganz nebenbei ging es auch um wichtige finanzielle Entscheidungen: Ich habe schrittweise meinen ETF-Sparplan erhöht und mich gegen einen Wohnungskauf entschieden.

Auch an Kooperationen mit anderen Bloggern mangelte es nicht:

Die Idee zum Artikel „Beschere deinem Zukunfts-Ich ein schönes Leben“ schwebte mir schon lange im Kopf rum und fand durch den Finanzkoch Christoph in die Öffentlichkeit. Auch auf meinem Blog gab es den erstes Gastartikel (von mafis). Durch den Finanzrocker Daniel wagte ich mich sogar an das neue Medium PodcastAuf Facebook bin ich neuerdings auch.

Wo die Reise hingeht

An sich habe ich noch viele Ideen, aber leider mangelt es mir sehr an Zeit dafür. Z.B. habe ich mir vor vielen Monaten bei einem günstigen Webhost die Domain www.exstudentin.de gesichert. Diese kann aktuell aber nichts außer weiterleiten. Ich habe noch keinen Plan, wie ich den Umzug gestalte, Statistiken irgendwie erhalte und wie ich z.B. alle Verlinkungen ersetze. Ich hoffe, meine jetzige domain https://exstudentin.wordpress.com/ stört euch nicht zu sehr (Funfact: Ich musste oft nach meinem Blog googlen, weil ich mir meine eigene Domain nicht merken konnte.)

Zudem bin ich dabei, meine Menüleiste etwas zu strukturieren. D.h. es soll eine Übersicht mit allen veröffentlichten Beiträgen geben und eine Übersicht aller Blogparaden. Beim Blogroll soll es ebenfalls eine Neuerung geben: Da es mittlerweile so viele tolle neue Blogs gibt, wird es eine zusätzliche Seite mit allen Blogs geben, die mir bisher über den Weg gelaufen sind. Diese möchte ich grob in Kategorien unterteilen, ähnlich wie es Felix von Finanzblogroll bereits tut.

Zudem frage ich mich, ob ich im Sinne des passiven Einkommens vielleicht gezielt Werbung bei meinem Blog schalten bzw. Affiliate-Links einbinden sollte. Keine Ahnung, wie das funktioniert und ob es wirklich was bringt (Würde euch das stören?). Wobei es keine nervigen Pop-ups geben soll, ich mag meinen Blog lieber „schlicht“.

Letztlich habe ich noch viel vor, aber aufgrund meines Berufs leider zu wenig Zeit.

Noch mal vielen Dank an meine treue Leserschaft! Mein Ziel ist das Feiern von noch vielen weiteren Blog-Geburtstagen. :)

carnival-631151_1280

Falls ihr noch Anregungen habt oder euch bestimmte Dinge stören, dann schreibt mir gerne ein paar Zeilen dazu.

Advertisements

47 Gedanken zu “Exstudentin ist nun 1 Jahr alt

  1. 103.000 Seitenaufrufe und über 38.000 Besucher ist schon eine Hausnummer.
    Mit meinem Blog möchte ich auch irgendwann in solche Bereich kommen, doch davon bin ich noch weit entfernt. Ich stehe ja auch noch ziemlich am Anfang und bin erst 4 Monate dabei.

    Wie war denn bei Dir die Entwicklung ganz am Anfang?
    Also von den Besucherzahlen und der graphischen Entwicklung des Blogs.
    Ich werde demnächst mein Blogdesign nochmal komplett überarbeiten, weil es mir nicht so ganz gefällt und es auch ein wenig professioneller aussehen soll.

    Schöne Grüße
    Dominik

    Gefällt mir

    • Hallo Dominik, meine Besucherzahlen schwanken jeden Monat ein wenig. Ich hatte das Glück, dass ich schon relativ früh viele Stammleser hatte. Aber gerade bei deinem Blog (wo ich als Stammleserin natürlich total objektiv urteile) wird auch mit der Zeit an Lesern gewinnen. Man muss dran bleiben und sich ein wenig mit anderen Bloggern vernetzen. Denn würden wir alle nur unsere eigenen Brötchen backen und uns nicht untereinander austauschen, wäre es ziemlich langweilig. http://www.fotos-hochladen.net/view/besucherzahlen1h7gdzmjeb.png

      Gefällt mir

      • Ich stimme Jenny hier zu, Dominik. Vernetzung ist wichtig. In den ersten 12 Monaten meines Blogs kamen 50% meiner Aufrufe von anderen Finanzblogs (über deren Blogrolls und meine dortigen Kommentare) und die restlichen 50% von Google.

        (Die Zahlen beziehen sich auf den Teil der Seitenaufrufe, bei denen der Referrer eindeutig getrackt werden konnte)

        Gefällt mir

      • Ich denke auch, dass das mit der Zeit zunehmen wird.
        Um die Vernetzung mit anderen Bloggern werde ich mich auch in nächster noch kümmern.
        Vorher stehen noch ein paar Veränderungen für meinen Blog an.

        Besonders die Eintragung von meinem Blog bei Felix‘ Finanzblogroll hat mir einen guten Schub gegeben von den Besuchern. Der Großteil der Besucher kommt bei mir auch noch von anderen Finanzblogs.

        Schöne Grüße
        Dominik

        Gefällt mir

  2. Hi Jenny,

    alles Gute zum ersten von hoffentlich vielen Blog-Geburtstagen! :-)

    Ich freue mich, dass du nach wie vor aktiv bist. Der Lars hatte uns ja beim Treffen im Februar Angst gemacht mit seiner Aussage, die meisten Finanzblogs würden nach 4 Monaten wieder verschwinden, weil die Blogger dann nichts mehr zu erzählen hätten. Doch du bist immer noch hochmotiviert und ich lese deine Beiträge sehr gern, auch wenn ich in letzter Zeit nicht mehr so häufig kommentiere.

    Du bist auch ein Vorbild für mich. Du hast deinen Blog zwei Tage vor meinem eigenen gestartet und hast es geschafft, deine Leser mehr zum Kommentieren zu bewegen als ich. (bei dir wird bei 1,5% der Aufrufe kommentiert, bei mir nur bei 0,8%)

    Um deine Frage zu beantworten: Der Zusatz „wordpress“ in der URL stört mich überhaupt nicht. Habe nur gelesen, dass man ohne diesen Zusatz besser über Google gefunden wird.

    Deine Ideen mit der Beitragsübersicht und der Blogroll-Seite finde ich super!

    Lieben Dank für deine tollen Beiträge und die netten Diskussionen!!

    Gefällt mir

  3. Na dann auch ein Happy Birthday von mir. Als Leser der „ersten Stunde“ habe ich deinen Blog gleich mal in meinen RSS-Feed aufgenommen, daher stört mich deine Adresse nicht. Ich bekomme das eh nicht mit, da ich auf den Link klicke.

    Mit der Werbung ist das so eine Sache. Pop-ups mag ich auch gar nicht. Manche Seiten sind mit Werbung dermaßen voll, dass man den eigentlichen Inhalt schon suchen muss. Ich halte den eigentlichen Blog frei von Werbung, damit man alles lesen kann und nicht gestört wird. Auf der rechten Seite ist Platz für Werbung, die stört weniger. Zumindest habe ich damit ganz gute Erfahrungen gemacht. Als Hobbyblogger wird man damit nicht reich. Ich habe am Tag etwa 500 Zugriffe, was mir letztlich im Monat 20 – 30 € brutto bringt. Meine Unkosten sind gedeckt und ich kann alle drei Monate meine Frau zum Essen einladen.

    Vielleicht helfen dir meine Erfahrungen etwas, deinen weiteren Weg zu finden.
    Ich freue mich auf die nächsten 12 Monate mit deinem Blog.

    Gefällt 2 Personen

    • Huhu Alex, danke für deine Meinung! Meinen Lesern wird, soweit ich weiß, auch jetzt schon ein wenig Werbung angezeigt, da ich ja einen kostenlosen Anbieter nutze. Den Webhost wollte ich in erster Linie einrichten, um die zufällige Werbung wegzubekommen. Von Pop-ups und zu viel Eigenwerbung halte ich auch nicht viel. Ich besuche einige Blogs trotzdem, weil der Inhalt eben stimmt. Wie du sagst: Werbung seitlich am Rand stört weniger und ist aus meiner Sicht noch effektiver. Denn wird die Werbung auf Dauer zu nervig, verliere ich schnell mal die Lust am Lesen.

      Gefällt mir

    • Ich bin echt erstaunt, wie viele hochwertige Blogs die letzten Monate noch dazu kamen (Beziehungsinvestoren, Freiheitsmaschine, Dominik, du..). Da ist es auch nicht schlimm, wenn man mal nicht so viele Artikel veröffentlicht, weil es genug zu lesen gibt. Mit meinen kommentierfreudigen Lesern habe ich da echt Glück, wobei ich mir da oft denke, dass viele von Alexandra von Sauerkraut und Zaster damals zu mir gewandert sind als sie (leider) mit dem Bloggen aufgehört hat. (Habe letztens ein wenig mit ihr geschrieben: Ihr geht es gut. :))

      Gefällt 2 Personen

  4. Hallo Jenny,
    herzlichen Glückwunsch! Ich bin überrascht, dass es erst der erste Geburtstag ist – kommt mir schon irgendwie „etablierter“ vor. Vielleicht weil ich Dich schon vor dem Blog „kannte“. Du bist mir ja schon im Vorfeld als Kommentatorin in anderen Blogs und davor als WPF-„Thema“ aufgefallen. Dein Blog hat den Eintrag in meine Liste „lese und kommentiere ich regelmäßig“ von 0 auf 100 erreicht, da Du frische eigenständige Gedanken lieferst.

    Der Hinweis von Lars, dass manche Blogs das erste Jahr erst gar nicht erreichen, konnte man auch in diesem Jahr beobachten. Hier und da ist es still geworden. Meist (nicht immer!) sind es aber diejenigen, die einen YAPF-Blog schreiben: Immer die gleichen Inhalte, die man schon tausendmal an anderer Stelle gelesen hat ohne jede persönlich Note und damit nur „alter Wein in neuen Schläuchen“. Gerade geht das bei den „Finanzielle Freiheit“-Blogs extrem in diese Richtung. Sehr langweilig zu lesen. Das Gefühl hatte ich bei Deinen Beiträgen nie.

    Erfreut habe ich bemerkt, dass Du Dir auch nicht den Druck antust, jede Woche etwas liefern zu „müssen“. Dadurch landen keine „Lückenfüller“-Artikel im Blog. Bitte weiter so!

    Bis bald – ich freu mich schon
    Dummerchen

    YAPF: Yet another personal finance

    Gefällt 1 Person

    • Vielleicht kommt dir der Blog so etabliert vor wegen meiner absolut unfehlbaren, qualitativ hochwertigen und seriösen Beiträge. .. Ach, stopp, es waren nicht meine Beiträge, sondern die Kommentare darunter.. Es ist schon ein wenig ein Ritterschlag für mich, dass sich hier alle Altersklassen auf meinem Blog rumtreiben und es dadurch sehr vielschichtige Sichtweisen gibt.

      Generell gilt fürs Bloggen (und für vieles andere): Man darf nicht zu verbissen sein. Zugegeben, beim Veröffentlichen meiner Beiträge bin ich schon sehr gespannt, wie der Inhalt ankommt und ob es dazu interessante Kommentare gibt. Selbst jedes „Gefällt mir“ ist schon ein kleiner Ego-Push. Aber ich erinnere mich immer ein wenig daran, dass mein Blog ein Hobby und kein Beruf ist. Ich muss damit kein Geld verdienen und ich darf meine eigene Meinung haben.

      Danke für deine treue Leserschaft! :)

      Gefällt mir

  5. Hallo Jenny,

    auch von uns herzlichste Glückwünsche zu deinen Erfolgen im ersten Bloggerjahr!

    Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen: Ich lese hier wahnsinnig gerne – ich glaube sogar, dass dein Blog der erste Finanzblog war den ich wirklich regelmäßig gelesen habe. Ich finde deine Themenmischung super und deinen Schreibstil extrem angenehm. So wurdest Du als Bloggerin zu einem echten Vorbildung für mich / uns.

    Ich freue mich, dich bald mal (ich glaube nächste Woche in Frankfurt??) persönlich kennen zu lernen!

    Viele Grüße
    Marielle von den Beziehungs-Investoren

    Gefällt mir

  6. Hallo Jenny,

    alles Gute zum ersten Blogger-Jubiläum und auf viele weitere, spannende Artikel!

    Ich bin echt beeindruckt von der Anzahl der Kommentare bei deinen Posts. Das macht einen Blog erst so richtig lebendig und schafft durch den Austausch echten Mehrwert. Der Fakt, dass so viele Leute sich hier gerne einbringen, spricht für sich (bzw für dich) und die Qualität deiner Beiträge!

    Beste Grüße
    Pascal

    Gefällt mir

    • Danke schön!! Mit Kommentaren bin ich echt gesegnet. :) Wobei ich immer wieder staune, wie ausgiebig bei Tim Schäfer noch diskutiert wird. Da kommen dann immer noch ganz neue Themen auf (Offtopic ist auch bei mir immer erwünscht).

      Gefällt mir

  7. Herzlichen Glückwunsch Jenny,
    ich mag Deinen blog besonders wegen der sorgfältig recherchierten Beiträge, z.B über die Vor und Nachteile des Immobilienkaufs, solche Sachen sind ja echte Perlen und man profitiert als Leser von Deiner „Arbeit“, dafür mal ein herzliches Dankeschön meinerseits.

    Und eben die Werbefreiheit und kein „Generve“…. kauf mein ebook, mein ebook ist Alles was Du brauchst um reich zu werden, solche Seiten verlasse ich ziemlich schnell wieder.

    also, mach weiter so,
    liebe Grüsse
    Annabella

    Gefällt mir

  8. Herzlichen Glückwunsch! Wahnsinn, wie erfolgreich du deinen Blog gestaltet hast! Mir ist vor allem der Artikel zum Wohnungskauf/Nichtkauf positiv im Gedächtnis geblieben. Deine Artikel sind sympathisch geschrieben und gut recherchiert. Werbung würde mich, so lange es keine Pop-Ups sind, nicht stören. Bei der Anzahl an Besuchern könnte ich nicht wiederstehen und würde es zumindest mal ausprobieren und gucken, was passiert =) Darüber kannst du ja dann auch wieder schreiben.

    Gefällt mir

  9. Hallo Jenny,

    Bin gerade auf einem Kurztrip uebers Wochenende. Abends lese ich immer ein paar ausgewaehlte Blogs zu dem deiner natuerlich dazu gehoert. Ich will dir alles alles gute zu dem einjaehrigen Bestehen deines Blogs gratulieren und hoffe auf viele weitere Jahre. Finde es immer schade wenn Blogs aufhoeren zu existieren, die eigentlich eine sehr breite Leserschaft haben.

    Du hast mit deinem Blog bis jetzt alles richtig gemacht. Ich bin auf deine wahnsinnig grosse Anzahl an Kommentaren sehr neidisch aber goenne dir das natuerlich von Herzen :).

    Ich lese hier sehr gerne mit. Ich muss ehrlich sagen, ich kann mich nicht mit jedem artikel vollkommen identifizieren, aber beim grossteil ist es schon der Fall.

    Bezueglich der Werbung im Blog: ich glaube, dass for allem werbebanner von google adsense usw nicht wirklich viel bringen, vor allem da sie fuer mich meist unprofessionell wirken. Auch die verguetung ist meines Erachtens einfach viel zu niedrig. Jedoch glaube ich dass ein gut gesetzter Affiliate Link sehr wohl Sinn macht, da hier auch dem Leser eventuell bei einem Problem geholfen wird. Natuerlich bekommt man erst eine Provision wenn der Abschluss gemacht wurde, aber diese ist meist sehr viel hoeher als die Einnahmen pro Klick und lange nicht so laestig wie diese Werbebanner von google.

    Ich hoffe, dass wir in Zukunft vielleicht auch einmal eine Zusammenarbeit unserer beiden Blogs realisieren koennen, wenn du nichts dagegen hast.

    Ich wuensche dir auf deinem weiteren Weg alles Gute und viel Erfolg!

    MfG Chri

    Gefällt mir

    • Huhu Chri, ich wünsche dir ein erholsames Wochenende! :) So neidisch du auf meine Kommentare bist, so große Augen mache ich bei deinen monatlichen Einnahmen durch Optionen und deine 3-Tage-Woche..

      Für Kooperationen bin ich immer offen, sofern sich ein passendes Thema ergibt. Meld dich einfach. :)

      Gefällt mir

  10. Hi Jenny,

    herzlichen Glückwunsch! Wirklich bemerkenswert, was du in nur einem Jahr aufgebaut hast!

    Mit Affiliate-Vergütungen habe ich in den letzten Monaten ein paar Erfahrungen gemacht. Das Wichtigste ist hierbei – aber so würdest du es wahrscheinlich eh machen – zu empfehlen anstatt zu versuchen zu verkaufen. Ansonsten wirkt es schnell unglaubwürdig und du möchtest ja deine Objektivitiät und das Vertrauen, das du dir zu deinen Leser*innen aufgebaut hast, nicht zerstören.
    Je nach Artikel und Affiliate-Partner kann man sich aber definitiv ein paar Mark nebenher verdienen.

    Werbebanner einzubauen würde ich mir gut überlegen. Das lohnt sich so richtig erst im 6-stelligen Visitbereich. Davor sehen die Banner, die bpsw. über Adsense ausgespielt werden, furchtbar billig aus und du würdest die Aufmerksamkeit deiner Leser*innen für ein paar Cent kontinuierlich unterbrechen. Ob sich dieser hohe Preis wirklich lohnt….

    Viele Grüße aus Berlin und auf die nächsten Jahre!
    Natascha

    Gefällt mir

    • Wenn man sich viel auf anderen Blogs rumtreibt, bekommt man zum Glück ein Gefühl dafür, was „angebracht“ ist und was nicht. Banken, Kreditkarten und Bücher zu empfehlen, die man selbst nutzt, finde ich z.B. absolut legitim.

      Gefällt mir

  11. Glückwunsch. Dann haben wir ja am Wochenende was zu feiern und ein paar Dinge belabbern, welche aktuell nicht in den Blog bei mir können.

    Sehr cool, wie sich das alles so entwickelt hat. Vor allem diese ganzen Verbindungen unter uns allen finde ich mit am besten. Macht Laune mit gleichgesinnten zu diskutieren und Spaß zu haben.

    Gruß,
    mafis

    Gefällt 1 Person

  12. Liebe Jenny,
    herzlichen Glückwunsch auch von unserer Seite. Ich, Frau Plutusandme, verfolge Deinen Blog immer sehr gerne, geht es doch nicht immer nur um Finanzen.

    Wir wünschen Dir weitere viele Jahre als Bloggerin und vielleicht auch mal als erfolgreiche Autorin, wer weiß? Das Zeug dazu hast Du.

    Alles Liebe
    Frau Plutusandme

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank! :) Als Jugendliche habe ich mich sogar mal Autorin versucht, weil ich so eine Leserratte war und selbst Horrorthriller schreiben wollte. Sollte ich jemals mal mehr Freizeit haben, werde ich das sicherlich auch noch in Angriff nehmen. Und sei es als Rentnerin. Wobei es bis dahin sicherlich noch einige Rechtschreibreformen geben wird.. Beim Korrigieren der Arbeiten meiner Studenten schlage ich immer mal was nach und bin erstaunt, was man heutzutage alles schreiben darf.

      Gefällt mir

  13. Hallo Jenny,

    herzlichen Glückwunsch zu einem Jahr bloggen. Aus Erfahrung in einem Hobby-Bereich weiß ich selbst das wenige Blogs länger als ein Jahr konstant durchhalten bzw. schnell ihr Pulver verschießen und selten dranbleiben. Teils weil man bestimmte Hoffnungen mit den Posts oder Meinungsäußerungen verband (Feedback oder Aufmerksamkeit) oder auch weil sich die Interessen oder das Hobby sich doch wieder ändern. Mein Hobby betreibe ich zwar (etwas) immer noch aber mein eigener dazu zugehörigen Blog ist nach 5 Jahren nun auch ruhiger geworden. Aber er exisitiert noch. Ist halt doch eine „Nische“ und irgendwann ist alles gesagt. Das ist bei den Themen hier und beim Leben an sich, was hier viel mit reinspielt schon anders. Es ändert sich viel und bietet somit immer wieder Stoff. Ganz nach gusto.

    Bei Dir habe ich dank der Qualität (Qualität statt Quantität) sowie abwechslungsreicher, guter und vorallem breitgefächerten unterschiedlicher Themen wenig Bedenken das Du hier nicht dran bleibst. Auch wenn es trotz allem viel Arbeit bedeutet. Hut ab.

    Ich selbst bin seit ein paar Wochen auch am Überlegen zu diesen und aber auch anderen Themenbereichen in einem Blog ein neues Projekt zu starten. Teils um Gedanken/Ideen soie Zufriedenheit weiter zu geben, teils um fehlende Infos die sich manche Wünschen zu vermitteln oder aufzubereiten und teils um Ziele zu verschriftlichen und Fortschritte (Motivation) zu dokumentieren. Das ganze möglichst ohne manches wiederholt durchzukauen und wenn es sich inhaltlich nicht vermeiden lässt, dann nur in Grundzügen. Die genaue Art und Weise suche ich noch, aber es wird vermutlich privat starten und später eventuell mit ein paar Affilate Links in ein paar Jahren enden, auch wenn eine Monetarisierung nicht mein Ziel ist. Dafür gibt es andere Projekte über die ich teils exemlparisch berichten will. Mit langfristigem Ziel. Auch hier dann mit nicht zu hoher Schlagzahl. Die Domain dazu habe ich schon.

    Auf deine vielen + guten Kommentare hier wie auch bei Tim Schäfer bin ich auch etwas nedisich und da kannst Du sicher stolz drauf sein.

    Bezüglich deiner Domain / Blog“umzug“-Idee: Schaue Dir mal finanziell-umdenken.blogspot.de von Lars Hattwig an, der seit Sommer mit neuen Beiträgen auf finanziell-umdenken.info gestartet ist. Er führt die blogspot-Variante trotzdem auch wg. der vielen alten Inhalte und wg. der Links weiter. Auch wird weiterhin querverlinkt. Die Teaser in den neuen Beiträgen (seit Sommer) auf blogspot.de führen dann zur neuen Seiten direkt zum kmpletten zugehörigen Post. Das wird vermutlich das praktikabelste sein, auch wenn es „etwas“ doppelte Arbeit bedeutet: Eigentlich nur ein bisschen kopieren somit vermutlich nur eine Minute mehr pro Post.

    Da ich in den letzten 12-15 Jahren schon so einige Webprojekte und anderes auch für mich wie auch „Kunden“ bzw. Dritte umgesetzt habe, stehe ich gerne bei Rat und Tat zur Verfügung. Melde Dich gerne wenn Du Fragen hast oder Anregung brauchst. Falls ich helfen kann oder Rat weiß, gerne. Eine E-Mail-Adresse über die Kommentar-Info siehst Du ja. Wenn ich nicht weiter weiß, sage ich das aber auch genauso ehrlich.

    Viel Spass am Freitag.

    Viele Grüße

    K.

    Gefällt mir

    • Danke für das nette Angebot! Würde gerne dein neues Blogprojekt dann mal zu sehen bekommen.
      Generell halte ich es nicht für schlimm, falls ein Blog einschläft. Ist für die Leserschaft zwar schade, aber oft sind Blogs auch dafür da gewisse Lebensphasen zu begleiten.

      Gefällt mir

  14. Hallo Jenny,

    dann schließe ich mich mal der langen Liste an und schicke Dir ein Herzlichen Glückwunsch rüber. Es ist wirklich erstaunlich, dass es Deinen Blog erst ein Jahr gibt. Ich habe das Gefühl Dich schon länger zu kennen… und das obwohl wir uns ja noch nie persönlich begegnet sind. Das wird sich dann ja am Samstag zum Glück ändern.

    Mach weiter so. Zum Zweijährigen schmeißen wir dann eine gemeinsame Party! (Ich hatte meinen „Geburtstag“ vor drei Wochen doch glatt verpennt).

    VG, Nico

    Gefällt 1 Person

  15. Hey Jenny,

    auch von mir Happy Birthday zum Einjährigen! Nach wie vor gehört Dein Blog zu den lesenswertesten Finanzblogs und ich schaue immer wieder gern bei Dir vorbei. Ich glaube, dass Dein Blog noch weiter wachsen wird, wenn Du so weitermachst. Durchhalten ist nämlich immer der größte Feind, weil die Arbeit ja nicht weniger wird. Da solltest Du Dich auch nicht zu sehr unter Druck setzen.

    Und was die Kommentare angeht, hast Du mehr als ich. Daran sieht man die Community und die Qualität Deines Blogs. Gern würde ich auch viel mehr in anderen Blogs kommentieren, aber da fehlt mir einfach die Zeit. Und das Podcast-Interview mit Dir hat eine Menge Spaß gemacht.

    Auf die nächsten Blogger-Jahre!

    Viele Grüße
    Daniel

    Gefällt mir

    • Huhu Daniel, ein Blog ist tatsächlich viel Arbeit, aber das weißt du noch besser als ich. Bei unserem Podcast habe ich eine Ahnung bekommen, wie viel Arbeit hinter 1 Stunde in Wirklichkeit steckt. Da habe ich beim Schreiben den kleinen Vorteil, dass ich jeden Tag immer mal ein wenig an einem Artikel schreiben kann.

      Gefällt mir

  16. Sehr schön, das erste Jahr überstanden und inzwischen ein erfolgreicher Blog.Herzlichen Glückwunsch. Ich finde, gerade weil Du am Anfang neutral an eine Frage gehst und den Ausgang (ich sage nur Immobilien) offen lässt, ist etwas, was dich von anderen Blogschreibern unterscheidet. Außerdem bist Du sehr genau und durchleuchtest alle wesentlichen Punkte. Genau das gefällt mir an deinem Blog. Mach weiter so.

    Gefällt 1 Person

  17. Pingback: In den Töpfen der Anderen #15 » Finanzküche

  18. Dann möchte ich mich, auch wenn sehr verspätet, anschließen und gratulieren. Ja die Zahlen sind sehr sehr gut und sind dir auch gegöhnnt. Das Thema Finanzen und Geld ist leider immer noch ein Thema über die man nicht spricht. Gut das es uns gibt die wenigstens darüber schreiben ;-) .

    Gefällt mir

  19. Wow, da hast Du aber einiges erreicht! Ich freue mich für dich und hoffe das du weiterhin so viel Erfolg geniessen kannst :-) Ich denke das sich immer mehr junge Leute mit den Finanzen beschäftigen werden, Du machst tolle Arbeit für junge sowie auch ältere Leser.

    Ich wünsche dir Viel Erfolg bei deinem weiteren Weg im Leben :-)

    Gruss
    Der Sparkojote

    Gefällt 1 Person

  20. Pingback: Das Jahr 2016 in Zahlen + Usertreffen in Stuttgart 2017 | Lifestyle, Finanzen und Lebensfreude

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s