Blogparade: Mein Weg in die finanzielle Freiheit

Pascal von fyoumoney.de hat zur Blogparade aufgerufen. Es möchte wissen, wieso man Vermögensaufbau betreibt und welche Auswirkungen dieser auf das Leben seiner Leser hat. Viele interessante Artikel zu dem Thema wurden bereits veröffentlicht und ich finde es toll, wie viele private Einblicke man in das Leben der anderen Blogger bekommt – und dass, obwohl man als Blogger ja eigentlich ohnehin schon sehr viel aus seinem Leben Preis gibt.

Letztes Jahr habe ich bereits darüber geschrieben, dass ich nicht aus eigenem Wunsch finanziell frei werden möchte, sondern mich quasi dazu genötigt fühle. So richtig greifbar ist dieses Ziel für mich immer noch nicht. Dennoch hat es Einfluss auf mein jetziges Leben, wovon ich heute berichten möchte. Weiterlesen

Blogparade – Gesünder leben

Ein Glück, dass ich nicht nur über Finanzen, sondern auch offiziell über „Lifestyle“ und „Lebensfreude“ blogge. Denn genau darum geht es in meiner zweiten Blogparade: Wer ein langes glückliches Leben haben will, sollte nicht nur seine Finanzen im Griff haben, sondern auch seine Gesundheit. Denn ein langes Leben genießt sich besser ohne körperliche Beschwerden. Deswegen frage ich sowohl andere Blogger als auch meine Leser:

Was tut ihr für eure Gesundheit? Was würdet ihr gerne noch verbessern?

Ihr könnt sowohl in einem Artikel antworten oder auch gerne in den Kommentaren. Ich freue mich über jegliche Anregungen und werde auch selbst einen Beitrag dazu veröffentlichen. Ihr könnt euch inhaltlich gerne austoben, vom Thema abschweifen und euren Gedanken freien Lauf lassen. Wie bei der letzten Blogparade bemühe ich mich, wieder alles zusammenzufassen.

Diese Blogparade läuft bis zum 15. September 2016.

Weiterlesen

Blogparade: Freiheit oder Langeweile?

Peter Ranning, auch bekannt als „Der Privatier“, hat das Ziel der finanziellen Freiheit bereits erreicht. Nun hat er zur Blogparade „Freiheit oder Langeweile?“  aufgerufen: Er möchte wissen, wie genau man sich das Leben nach Erreichen der finanziellen Freiheit vorstellt bzw. wieso man dieses Ziel überhaupt anstrebt.

Wieso ich finanziell frei werden will

Das Ziel nach der finanziellen Freiheit verfolge ich noch nicht lange. Erst vor wenigen Monaten habe ich überhaupt festgestellt, dass ich mich (ungeplant) damit überhaupt beschäftigen muss. Da auf die gesetzliche Rente kein Verlass ist, muss ich privat vorsorgen.

Mein offizielles Ziel lautet deswegen „freiwillig in Rente mit 60“.

Da ich als Frau ggf. mal eine Familie gründen werde, werde ich in ein paar Jahren eine geringere Sparquote haben als jetzt. Obwohl ich mir mit 23 schon viele Gedanken über meine Finanzen mache, klingt mein Ziel deswegen wesentlich vorsichtiger als das vieler junger Männer, die mit 40 schon unabhängig sein wollen. Wenn wir hier jedoch bei „Wünsch dir was“ wären, würde ich gerne schon früher unabhängig von einem Arbeitgeber sein. Weiterlesen

Blogparade/Blog carneval – In Search of the Perfect Community

Mr. und Mrs. W von whatlifecouldbe fragen in ihrer Blogparade: Was ist für ihre Leser eine perfekte Community? Wie würden ihre Leser am liebsten leben? Eine sehr schöne Frage, die ich mir die letzten Jahre selbst oft gestellt habe. Da die beiden ihren Blog selbst auf Englisch verfassen, erfolgt auch mein Beitrag in Englisch (und ich muss ein bisschen üben, da es in wenigen Tagen auf die FIWE 16 nach Budapest geht..)

Mr. and Mrs. W ask their readers:

What is a perfect community? How do I want to live?

This question I asked myself for many years. I’m not sure whether I already found a perfect place or a perfect community where I want to stay forever. Weiterlesen

Zusammenfassung meiner Blogparade: Was brauche ich wirklich? (2/2)

Es folgt Runde 2 der Zusammenfassung meiner Blogparade. 30 tolle Menschen haben mir geantwortet, was sie für ein glückliches Leben benötigen.

Dummerchen legt viel Wert auf den Kontakt zu seinen Mitmenschen. In Anbetracht der Zustände von Dritte Welt-Ländern möchte er mehr vom Leben als nur das Stillen der Grundbedürfnisse. Er genießt den Luxus einer großen Wohnung und mistet nur aus, wenn im Keller kein Platz mehr ist. Die Bücher seiner Frau (natürlich mit ihrem Einverständnis) und alte CDs wären dafür vielleicht irgendwann mal gute Kandidaten. Er wünscht sich mehr Hilfsbereitschaft auf der Welt. Eine Umarmung oder Trost in schweren Zeiten kann in den meisten Fällen schon zur Schaffung positiver Gefühle reichen. Seine Erinnerungen hat er nicht nur auf Fotos gespeichert, sondern trägt wichtige Ereignisse wie seine Hochzeit in seinem Herzen. Er betrachtet Dinge mit anderen Augen, seit er gemerkt hat, dass Krankheit und Tod jeden treffen können. Weiterlesen

Zusammenfassung meiner Blogparade: Was brauche ich wirklich? (1/2)

Im Januar/Februar habe ich zur Blogparade aufgerufen und bin euch noch die versprochene Zusammenfassung der Antworten schuldig. Vielen Dank an die 30 Teilnehmer und die vielen Kommentare! Ich habe euch gefragt, was ihr jetzt und auf Dauer im Leben wirklich braucht. Ich hoffe, ich kann mit meinen Zusammenfassungen deren Inhalt einigermaßen gerecht werden. Es sind wirklich viele tolle, unterschiedliche Beiträge entstanden. Aufgrund der Masse habe ich die Zusammenfassung auf 2 Beiträge aufgeteilt.

Noch mal zur Erinnerung: Folgende 6 Fragen habe ich euch gestellt:
1. Was braucht ihr aktuell, um glücklich zu sein?
2. Was braucht ihr dauerhaft, um voraussichtlich bis an euer Lebensende zufrieden zu sein?
3. Auf welche Dinge im Leben könntet ihr theoretisch verzichten und habt sie derzeit dennoch?
4. Ist es euch wichtig, “mehr” vom Leben zu haben als nur das Nötigste?
5. Wie sähe für euch eine optimale Welt aus, in der ihr zufrieden leben könntet?
6. Ihr zieht in eine kleinere Wohnung und ihr könnt nicht alles mitnehmen. Welche Sachen würdet ihr als erstes ausmisten? Weiterlesen