Ungewollte Sommerpause

Hallo zusammen,

seit einigen Wochen ist es bei mir sehr ruhig auf den Blog. An sich ist das nichts Schlimmes. Bei dem schönen Wetter können wir alle viele andere Dinge tun als vor dem Bildschirm zu sitzen. Da ich aber nicht sang- und klanglos mehrere Monate schweigen möchte, mache ich deswegen einfach offiziell eine Ansage:

Bei mir auf dem Blog bleibt es erst mal ruhiger.

Nach wie vor geht es mir leider gesundheitlich nicht gut, sodass ich mich auf die wichtigsten Themen in meinem Leben konzentrieren muss: Gesundheit, Beziehung und Job.

Meine Energie reicht gerade nicht zur Fertigstellung meiner Artikel. Ich werde aber nach wie vor auf anderen Blogs mitlesen, kommentieren, Emails beantworten etc (wenn auch ein paar Tage später als sonst..).

Erinnert mich an den typischen Dialog in Sci-Fi-Filmen:

„Unser Schild hält nicht mehr lange und wir haben nicht mehr genug Energie, um dem Feind zu entkommen.“
„Dann müssen wir eben ein bisschen Ballast abwerfen. Alle Energie bis auf die der lebenserhaltenden Systeme in den Hauptantrieb umleiten!“

Dann werden noch ein paar Witzchen gemacht und das nächste Wurmloch genutzt.

In diesem Sinne: Bis bald!

63 Gedanken zu „Ungewollte Sommerpause

  1. Alles Gute für die Akkuaufladung, liebe Jenny! Du kannst auf Deinen Blog Stolz sein und hast hier viel erreicht. Tatsächlich ist der Aufbau eines Blogs ja wirklich eine Mammutaufgabe, wie ich seit bald 6 Monaten selbst feststellen durfte. Und Du bist schon so lange dabei.

    Das Leben ist ein Auf und Ab und es ist gut wenn man die Fähigkeit zu merken wenn mal eine Weile Regeneration angesagt ist.

    Alles Gute!
    Jan

    Gefällt mir

  2. Hallo Jenny,

    bei deinen letzten Beiträgen hat man gemerkt, das extrem viel Recherche dahinter steckt!
    So etwas macht man nicht so einfach „nebenbei“.
    Ich wünsche dir einen schönen Sommer und hoffentlich gute Erholung.

    Viele Grüße,
    Ruben

    Gefällt mir

  3. Hey Jenny,

    aus eigener Erfahrung weiß ich, dass eine Pause sehr gut tun kann. Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute dafür und für Deine Gesundheit. Wenn die Lust/Kraft wieder da ist, geht es weiter.

    Viele Grüße
    Daniel

    Gefällt mir

  4. Auch von mir Gute Besserung, ich schicke Dir ganz viel Kraft und Energie, von Letzterem kann ich sicher bisschen was abgeben 🙂

    liebe Grüsse
    Fit und Gesund

    Gefällt mir

  5. Hi Jenny,

    ich hoffe bei Dir geht es gesundheitlich bald wieder bergauf.

    Ich tue mir derzeit auch sehr schwer mich für das Schreiben zu begeistern. Ist halt Sommer! Da gibt es wichtigeres im Leben als vor dem Laptop zu sitzen.

    Überlege Dir vielleicht mal ein paar Wochen lang gar nicht auf WordPress vorbeizuschauen. Blog-Detox sozusagen. Ist nach mittlerweilen drei Jahren bloggen bei Dir (und mir) vielleicht mal nötig.

    Alles Gute,
    nico

    Gefällt 1 Person

  6. Auch aus dem Norden die besten Wünsche, liebe Jenny.
    Deine Arbeit hier ist schon sehr beeindruckend.
    Es gilt aber auch immer noch:“ Investiere in Dich selbst zuerst ! „… und das betrifft nicht nur die finanziellen Dinge.
    Also, erhole Dich gut und hole mal tief Luft.

    Lieben Gruß Frau Plutusandme

    Gefällt mir

  7. Hallo Jenny, auch von mir alles Gute! Ich werde Deinen Newsletter in meiner Inbox vermissen, Dein Blick auf das Leben war immer toll zu lesen 🙂 Erhol Dich gut! lieben Gruß, binh

    Gefällt mir

  8. Zum Thema Stressabbau kann ich tatsächlich Sport empfehlen. Nach einigen Monaten wirst du ein neuer Mensch sein. Mittlerweile ja auch wissenschaftlich bewiesen. Bei mir hats funktioniert und es dauert keine zehn Minuten bis ich beim Joggen sämtliche Alltagssorgen und den stressigen Job vergessen kann. Tennis würde ich allerdings leidenschaftlicher spielen, habe aber festgstellt das dort wieder Konzentration gefordert ist. Den Schritt mich beruflich umzuorientieren und etwas sinnvolles zu machen habe ich allerdings auch noch nicht vollzogen. Alles Gute

    Gefällt 1 Person

    • Hi Make, Bewegung ist wichtig! Ich mach nun immerhin Yoga und fahre nach wie vor Fahrrad zur Arbeit. Anstrengender Sport muss noch warten, weil mein Kreislauf da nicht mitmacht. Mein Hauptproblem sind diverse Nährstoffmängel, weswegen ich langsam die Speicher wieder auffüllen muss.

      Gefällt mir

      • Aller Anfang ist schwer. Längere Spaziergänge mit gesteigertem Tempo wirken auch schön Wunder. Wichtig ist einfach nur eine gewisse Anstrengung damit der Körper reagiert und sein Fitnessniveau nach oben schraubt. Yoga ist sicher auch ein guter Ausgleich /Entspannung

        Gefällt 1 Person

      • Zum Glück ist derzeit Sommer und traumhaftes Wetter! 🙂 Ich genieße vor allem den blauen Himmel und Sonnenuntergang. Anstrengung muss ich gerade vermeiden. Mein Körper schaltet sonst wichtigere Tätigkeiten ab.

        Gefällt mir

    • Hallo!

      Die Effekte von Sport die du beschreibst, kann ich alle komplett bestätigen. In Kombination mit Ernährung geht da ziemlich viel, wenn manchmal nur nicht der innere Schweinehund wäre 😉

      Aktuell bereite ich auch ein neues Sportprogramm vor. Es gibt einfach nichts wichtigeres als Gesundheit.

      Gruß

      Gefällt mir

  9. Moin Jenny,
    ich wünsche Dir das Beste für die Gesundheit und eine sonnige und von Entspannung geprägte Zeit. Würd mich freuen wieder was von Dir zu lesen, wenn es Dir besser geht 🙂
    Lieben Gruß von der Küste
    Mr. Wolf

    Gefällt mir

  10. Hallo Jenny,

    gute Besserung. Wir lesen alle gern was von Dir, aber das kann auch mal warten. Jetzt ist es erstmal Zeit, alles das zu machen, was Dir Kraft gibt. Das Internet gibt es auch dann noch, wenn Deine Kraft zurück ist.

    Liebe Grüße
    Julian

    Gefällt mir

    • Hi Julian,
      vielen Dank! Das Schlimmste habe ich hoffentlich überstanden (toi, toi, toi), zumindest geht es mir seit ein paar Wochen wesentlich besser. Aber die Blogpause bzw. generell weniger Verantwortung tut ganz gut.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Gefällt mir

    • Huhu Fabian,
      meine Sparquote wird dieses Jahr ziemlich leiden. Stunden reduziert, Geld für Urlaub und Medikamente und Behandlungen ausgegeben.. Aber irgendwie juckt mich das tatsächlich nicht. Ich bin über meinen finanziellen Puffer sehr froh, denn genau für solche gesundheitsfördernden Maßnahmen ist er da. Denn wie du schreibst, ohne Gesundheit fehlt der langfristige Horizont.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Gefällt mir

  11. Hi Jenny, ich wünsche dir eine gute Gesundheit! Ich habe vorhin deinen Kommentar bei Tim Schäfer gelesen und dachte, ich antworte dir mal hier.

    Mir ging es lange wie dir – zu viel Gewicht, kein Wohlfühlen mit dem Körper. Ich habe vor drei Jahren dann aufgrund eines Fernsehbeitrags (und weil ich etwas machen musste) umgestellt. Tatsächlich war ich der Meinung, ich wüsste, was gutes Essen ist – allerdings war meine Bildung bzgl. Ernährung so ungefähr rudimentär wie die zu meinen Finanzen.

    Ich habe dann mit Paleo begonnen. Zusammengefasst kann man das so schreiben:

    weglassen:
    – alles, was mit Getreide zu tun hat (Brot, Brötchen, Kuchen, Pizza, Nudeln etc.)
    – Kartoffeln, Reis
    – Wurst in jeglicher Form (zu viel Salz, Zusatzsoffe, teils Zucker …)
    – Süßigkeiten/Zucker (Schokolade, Eis etc.)
    – Milchprodukte

    essen:
    – Obst, Gemüse (ich wusste gar nicht, was man alles essen kann). Empfehlenswert: Avocado
    – Fleisch (allerdings würde ich entgegen zum Standard-Paelo den Fleischkonsum auf 2 Tage Biofleisch pro Woche reduzieren)
    – Fisch
    – Eier
    – Nüsse / Samen
    – Olivenöl

    Das muss man dann ca. 3 Monate durchhalten, bis man sich daran gewöhnt hat. Die Umstellung war hart (kein Brötchen zum Frühstück, kein Käse und Marmelade ….). Aber ich fand es auch gut, mich zu fragen, was ich denn essen will/kannst statt wie immer auf Autopilot die Sachen aus dem Kühlschrank zu holen. Anfangs hatte ich viel Hunger – da halfen die Öle, um satt zu werden.

    Effekte:
    – 15 kg abgenommen (in 8 Monaten – seitdem halte ich diese +-3 kg)
    – Leberwerte (Bluttest gemacht) wieder auf normal
    – esse viel Gemüse
    – keine Müdigkeit mehr nach dem Mittagessen

    Drei meiner Freunde haben dann damit auch begonnen und viel abgenommen, sehen jünger aus und sind fitter.

    Die erste Umstellung ist teils wirklich schwer. Was auch hilft am Anfang ist ein Ausnahmetag. So kannst du 6 Tage Paleo essen und einen Tag alles das, was dir noch im Kopf rumschwebt.

    Ggf. ist es ja etwas für dich oder vielleicht auch: vegane Ernährung, Rohkost oder LowCarb.

    Gleich ist allen, dass viel unverarbeitete Lebensmittel verwendet werden (so wie unsere Großeltern gekocht habe). Für viele Menschen ist die normale deutsche Ernährung nicht gesund – die Hälfte von uns ist übergewichtig ( https://www.dge.de/presse/pm/so-dick-war-deutschland-noch-nie/ ). Wir essen noch wie Bauern, die den ganzen Tag auf den Feldern arbeiten, hocken aber meist vorm Rechnerund bewegen uns nicht. Dazu kommt der ganze Zuckerkram – selbst in Wurst ist teilweise Zucker.

    Hier noch eine Empfehlung: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/keto-palaeo-oder-rohkost-was-bringen-trend-diaeten-a-1135479.html

    Viele Grüße!

    Christian

    Gefällt mir

    • Hi Christian,

      lieben Dank für deinen langen Kommentar! Mit meiner Ernährung bin ich gerade am Experimentieren. Meine Nährstoffreserven sind die letzten Jahre wegen der Schilddrüsenfunktion ziemlich runtergefahren. Mir zitterten die Beine und psychisch wurde es dann besonders schlimm. Ich habe meine Ernährung dann auf eine Nebennierenschwäche ausgerichtet. Frühstücken, Käse am morgen, Obst reduzieren, kleinere Mahlzeiten und deftig essen am Abend. Mein Körper nimmt nun auch die Nahrungsergänzungsmittel wieder auf – da war er vorher nicht so begeistert von. Auch körperliche Anstrengung meide ich erst mal, damit mein Kopf primär versorgt wird.

      Danach will ich mich auf jeden Fall langsam steigern und die Kilos wieder loswerden, die ich die letzten Monate „gewonnen“ habe. Ich trinke nun z.B. kein Koffein mehr. Mir fiel es immer schwer darauf zu verzichten und nun habe ich von heute auf morgen aufgehört. Gegen das seltener werdende Mittagstief esse ich Zartbitter-Schokolade mit 85% Kakaoanteil. Ist an sich keine Dauerlösung, aber besser als kurzlebiger Zuckerkram. Aber ganz davon wegzukommen wird alleine bei sozialen Ereignissen (Kuchen) schwierig.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Gefällt mir

      • Koffein bzw Kaffee habe ich auch vor knapp 18 Monaten eingestellt. Tee ok, ist auch was anderes. Kaffee war bei mir immer 10 oder mehr Tassen am Tag.
        Anonsten ist es schon ganz richtig, möglichst auf Zucker verzichten (Fruchtzucker), verarbeitete Lebensmittel sollte man ganz meiden.
        Kuchen war bei mir nie ein Problem da ich süsses nicht wirklich mag, wenn Schokolade dann dunkel und soviel kakao wie möglich. Kommt aber nur paarmal im Jahr vor…
        Mir hat meine regelmässige Kontrolle und Anpassung von L-Thyroxin geholfen, die 100 mg am Tag verballern meine ehemalige Müdigkeit.
        Nährstoffmangel kann gerne auch aus mangenlder Resorption resultieren, Darmsache…

        Ernährung ist der Schlüssel zu vielen….
        gesundes Essen, wenig Alkohol, ausreichend Bewegung , kein Übergewicht und vor allem Nichtraucher.
        https://www.hsph.harvard.edu/news/press-releases/five-healthy-lifestyle-habits/

        Weiterhin gute Besserung.

        Gefällt 1 Person

      • Hi Mat,
        das Übergewicht ist derzeit mein größter Risikofaktor. Geraucht habe ich zum Glück noch nie und selbst Alkohol trinke ich nur selten. Mein Heißhunger auf Süßes schwankt. Es gab Monate, da habe ich jeden Tag Schokoriegel gegessen und es gibt Monate, da komme ich gut ohne klar. Derzeit ist der Heißhunger wieder besser, weil ich nun Zarttbitterschokolade statt Riegel/Obst esse. Hätte nicht gedacht, dass das Weglassen von Fructose so viel bringt. Ananas, Weintrauben oder Apfel waren auf meinem täglichen Speiseplan und vermisse ich sehr.

        Statt L-Thyroxin zu erhöhen, muss ich eher meinen Jodmangel angehen. Ich gab die Hoffnung, dass meine Schilddrüse dann selbst wieder mehr Hormone produziert. Mit den 75mg fühle ich mich grade wohl, ich komme morgens wieder aus dem Bett.

        Ich habe nun ebenfalls den Magen ins Visir genommen. Ich hab immer viel Obst & Gemüse & Vollkorn gegessen, Sport gemacht, hab weniger gewogen und war selten krank. Da will ich wieder hin. Ich kann immer noch nicht glauben, wie sehr ein Körper aus dem Gleichgewicht geraten kann.

        Gefällt mir

  12. Hey Jenny,

    Kalendarisch neigt sich der Sommer langsam dem Ende zu, möchte sich aber noch einmal aufbäumen und anscheinend mit einem Krachen verabschieden. Zumindest bei uns war es heute morgen bereits schon ziemlich warm und die Vorhersagen sind aktuell ziemlich sommerlich. 30 Grad rocken in Kürze noch einmal.

    Deinen Post hier habe ich irgendwie übersehen, ich überfliege die Blogs immer nur sporadisch, wenn ich mal Zeit und Lust dazu habe. Ich hoffe, Du konntest diesen ziemlich schönen und langen Sommer zur Erholung nutzen und genießen. Kräfte sammeln und bündeln. Das reale Leben und Empfinden sollte immer vor gehen und bei Deinem Tiefgang, den Du für die Artikel anwendest, tut eine Pause auch an sich mal gut. Egal, ob die Gesundheit es verlangt.

    Nichtsdestotrotzundvoralldem hoffe und wünsche ich, dass es Dir mittlerweile wieder besser geht.

    Alles Gute und viele Grüße
    lubo

    Gefällt mir

    • Hi Lubo,
      der Sommer dieses Jahr war sehr gnädig mit und. Nicht zu heiß, nicht zu kalt. Genieß das schöne Wetter! Mir tut die Auszeit ganz gut. Der Schreck sitzt noch tief, aber umso mehr freue ich mich, dass es mir nun wieder besser geht.

      Sitze gerade im Flughafen – es geht nach NY. Wenn alles glatt läuft, werde ich davon auf meinem Blog berichten. Ein Treffen mit Tim Schäfer ist auch geplant.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Gefällt mir

      • Dann mal viel Spaß in NY 🙂

        Reale Treffen sind klasse, ich sahs vor ein paar Wochen mit Oliver und ein paar anderen hier im sommerlichen Hannover auf einer Decke. Das werden wir sicherlich wiederholen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.